Sonntag, 26. Februar 2012

Leipziger Buchmesse


Wir gehen mit der HAWK auf die Leipziger Buchmesse (15. - 18.03.2012). 

Natürlich werden auch einige Doppelgaenger- Arbeiten mitgenommen! 
Also, wer zufällig dort ist, kann gerne mal vorbei schauen: in Halle 3, Stand G509, 
gegenüber vom Lesecafe buch+art.

Die Arbeiten für den Messestand sind im vollen Gange. Zum Glück bekommen wir so viel
Hilfe von zwei Produkt- Studenten (die den Stand gebaut haben)! Diese Woche wird nochmal geschliffen, lackiert (!) und Schrift draufgedruckt.
Das Foto oben zeigt den aktuellen Stand, noch im Rohbau...

Wundert euch also nicht, wenn die Updates rar werden. Es gibt noch viel zu tun!!!


Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch,

Michael und > Johanna <

Donnerstag, 16. Februar 2012

Gemüse


Vierfarbiger Linolschnitt
Format: 40 x 50 cm
auf Natural Line 220g


Ich liebe frisches Gemüse! Es macht so Spaß es anzusehen und zu verarbeiten.
Aber nicht nur aus Gemüse kann man viel machen, auch aus Linolschnitten.
Neben den Grafiken auf Papier, machen wir auch Skizzenbücher, Leinebeutel,
T-shirts, Postkarten etc etc
(auf dem Foto ist der Beutel, das Skizzenbuch und die Grafik)




Viele Grüße,

> Johanna <


Dienstag, 14. Februar 2012

Freitag, 10. Februar 2012

weltraum poster II, III und IV


"weltraum poster"

Illustrationen zum Thema Weltraum

Entstanden im Illustrationsprojekt 2011/12

Michael

Freitag, 3. Februar 2012

Linolschnitt


Fotos: Michael
Linolschnitt und Druck: > Johanna <


Heute gibt es ein kleines Spezial zum Thema Linolschnitt. Wir haben in der Hochschule noch die tolle Möglichkeit per Hand zu drucken (Lithografie, Radierung, Siebdruck und Linolschnitt). Für mich war das bei Beginn des Studiums etwas komplett Neues und ich lernte es schnell lieben.

Die Möglichkeit etwas vollkommen und ausschließlich mit der Hand zu gestalten ist wundervoll.
Ich liebe das Schnitzen in Linol, ein Relief zu sehen, den Druck zu justieren, die Farbe aufzutragen etc.

Ich muss sagen, wir sind schon etwas verschrien, weil wir so oft in der Werkstatt sind und uns Blasen in die Finger schnitzen, aber man muss die Möglichkeiten, die man hat, nutzen!

Da viele (so wie ich vor dem Studium) keine Ahnung von diesen manuellen Techniken haben, wollen wir sie hier mal nach und nach vorstellen.

Hier also der Linolschnitt:

 1   Zuerst muss man ein Motiv in Linol schnitzen (dieses 5 Euro Werkzeug, was vielleicht einige von euch in der Schule in der Schule benutzt haben, ist dabei definitiv nicht zu empfehlen!). Da der Linolschnitt ein Hochdruckverfahren ist, wird alles, was hoch ist, gedruckt. (Also das, was reingeschnitzt wird, wird nicht gedruckt) (Außerdem wird spiegelverkehrt gedruckt! Das muss man vor allem bei Textelementen beachten.)

 2   Die Druckfarbe wird mit einer Walze aufgetragen.

 3   Ich lege den zweifarbigen Linolschnitt auf die Presse

 4   und das Blatt darüber.

 5   Danach deckt man eine Pappe und den Filz darüber. Nun kann man das ganze durch die Druckpresse ziehen, die mit einer großen Walze die Farbe auf das Papier druckt.

 6   Schlussendlich nimmt man Papier, Filz und Pappe ab und - tadaa - der Druck ist fertig.

 7   Nun muss er nur noch ca. einen Tag trocknen. Für jeden neuen Druck muss der Linolschnitt neu eingefärbt werden und durch die Presse gehen.

Zum Abschluss nochmal das Ergebnis:



Linolschnitt "Küchenschrank" 
Gedruckt auf Natural Line Papier 220 g
Größe des Schranks: 135 x 185 mm


Ich hoffe, ich konnte euch diese Drucktechnik etwas näher bringen. Wenn ihr etwas nicht versteht, genauer wissen wollt etc, dann fragt ruhig.

Ein schönes Wochenende!

> Johanna <